Sudetendeutsche Hütte (Hohe Tauern, 2650 m)
Poggenpohlhütte
Foto: © Werner Kaltenborn
Foto: © DAV
Klettern an der Steinwand
Foto: © Thomas Tamke
Spaltenbergung Rofenkarfener
Foto: © Thomas Tamke
Schlafboden Poggenpohlhütte
Foto: © Werner Kaltenborn
Wildspitze
Foto: © Thomas Tamke
Kletterturm

Vorträge


Nächster Vortrag am 14.02.2024 um 19.30 Uhr 
IRLAND - WILD ATLANTIC WAY

Andreas Eller

wir-freuen-uns

Am äußersten Rand Europas erstreckt sich der Wild Atlantic Way entlang der Westküste Irlands. 2600 Kilometer ist Andreas Eller mit seinen Hündinnen Tinka und Lotte 10 Wochen auf einer der längsten und spektakulärsten Küstenstraße unterwegs. Hier hat die Naturgewalt des Ozeans eine Küste von rauer, wilder Schönheit geformt. Die Reise beginnt in der nördlichen Grafschaft Donegal. Es geht entlang der Westküste durch Sligo, Mayo, Galway, Clare und Kerry, bis in die südliche Grafschaft Cork. Unter dem Motto „Tinka läuft für Straßenhunde“ sammeln Tinka und Lotte Spendengelder für den Tierschutz.

6


In seiner neuen Multivision spricht der Globetrotter über beeindruckende Wanderungen entlang der wilden Atlantikküste und zahlreiche Bergbesteigungen. Zu Beginn lernen die Besucher die Hauptstadt Dublin und die Geschichte Irlands kennen. Mit beeindruckender Fotografie, selbstgedrehten Filmsequenzen und authentischer Musik entsteht eine technisch aufwändig gestaltete Fotoreportage. Im Mittelpunkt stehen viele Geschichten mit interessanten Menschen, die lebendig, mitreißend und manchmal auch selbstironisch erzählt werden.

Dauer 90 Minuten, Info auf: http://www.andreaseller.de.

Fotos: ©Andreas Eller

 

 

Nächster Vortrag am 14.02.2024 um 19.30 Uhr 

Quer durch die Alpen- von Nizza nach Wien

Dietmar Kastning

Bild-2

 

2019 haben meine Frau und ich uns mit der Längsdurchquerung der Alpen zu Fuß einen Traum erfüllt. Ein Abenteuer, das uns in 14 Wochen ca. 1900km weit, über 92000Hm hinweg, von Nizza nach Wien führte. Wir wollten dabei auf möglichst schönen und hohen Wegen unterwegs sein.


So führte uns der Weg zunächst fast über die gesamte Grande Traversata delle Alpi (GTA). Diese wunderschöne, eher unbekannte, oft als “Wilder Westen“ betitelte Region der Alpen wird im ersten Teil des Vortrags beschrieben. Neben Wegbeschreibungen werden auch für die Region typische Themen besonders herausgestellt.

Im weiteren Verlauf führte unsere Tour über klassische Höhenwege wie den Sentiero Roma, DHW9 oder den Karnischen Höhenweg. Aber gerade auch die unbekannteren Teile wie die Nockberge, Gesäuse, Hochschwab und Rax waren, zusammen mit dem Wechsel der Jahreszeiten, ein weiteres, echtes Highlight auf der Tour.

Bild-3
Der im Vollformat fotografierte und live kommentierte Vortrag besteht aus zwei Teilen mit jeweils ca. 50 min. Länge.


Kurz zu meiner Person:
Dietmar Kastning, Jg.`65, aus Pollhagen (zwischen Stadthagen und dem Steinhuder Meer im Schaumburger Land gelegen). Sehr ambitionierter Kletterer seit jetzt schon 38 Jahren. Seit 1990 auch viel im alpinen Bereich unterwegs, uva. z.B. die erste norddeutsche Besteigung des Fitz Roy in Patagonien 2007 zusammen mit Ralf Gantzhorn. Trainer B Alpinklettern seit 1991.


In den letzten 15 Jahren sind auch viele Fernwanderungen zusammen mit meiner Frau im alpinen Bereich dazugekommen, wie z.B. sechs von zehn Dolomiten Höhenwege, Wallis- und Berninadurchquerung, Nizza-Wien, HRP und viele andere.

Wir laden Sie herzlich zu unseren öffentlichen Vorträgen ein!

Für alle Vorträge gilt:

Eintritt:

5,00€ Mitglieder
Schüler
Studenten
schwerbehinderte Menschen
8,00€ Nichtmitglieder

Ort: PFL Oldenburg Peterstr. 3 26121 Oldenburg


 

Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr
Änderungen vorbehalten, bitte beachten Sie auch die Hinweise in der Nordwest-Zeitung.

Thema Termin Referent*in
Quer durch die Alpen- von Nizza nach Wien 14.02.2024 Dietmar Kastning
Irland - Wild Atlantic Way 21.03.2024 Andreas Ellers

Referent: Dieter Freigang

Das 50 km lange Ötztal ist seit jeher bei Wanderern, Bergsteigern und Skitouristen beliebt, bietet es doch zahllose Hütten- und Gipfelziele beidseits dieses großen Tiroler Gebirgstales, also in den Stubaier und Ötztaler Alpen. Nach dem Auftakt im skiidealen Hoteldorf Kühtai folgen Abstecher von Ötz zum Acherkogel, dem felsigen Wächter eingangs des Tales, und vom idyllischen Umhausen zur Erlanger Hütte und über Niederthai zur Guben-Schweinfurter-Hütte mit leichten Gipfelzielen.

Foto: © Dieter Freigang

Oberhalb von Längenfeld und Gries ermöglicht die Amberger Hütte mit dem Schrankogel, 3496 m, den höchsten Wandergipfel Österreichs zu ersteigen. Über Sölden, dem Hauptort des Ötztals, steigen wir hinauf zum aussichtsreichen Brunnenkogel samt Gipfelhütte. In Sölden beginnt und endet auch eine herrliche Hüttentour in den Stubaiern, die u.a. zum Adlerhorst der Hochstubaihütte und auf das Zuckerhütl führt.

Obergurgl als Gletscherdorf lockt hinauf zu zwei herrlich gelegenen Hütten, Hochwilde- und Ramolhaus, beidseits des Gurgler Ferners. Das Bergsteigerdorf Vent präsentiert schließlich die höchsten und begehrtesten Bergziele des Ötztales und von ganz Tirol: Similaun, Weißkugel und Wildspitze, die von bekannten Hütten, wie Martin-Busch- und Breslauer Hütte sowie Bella Vista und Similaunhütte angegangen werden. Ein Info-Blatt enthält alle Informationen zwischen Berg und Tal.

Referentin: Bettina Haas, München

Der Maximiliansweg ist ein bayrischer Weitwanderweg, der auf einer 360 Kilometer langen Route vom Bodensee nach Berchtesgaden führt und stellt einen Teilabschnitt des E4 dar. Er ist einer fünfwöchigen Wanderung König Maximilian II nachempfunden, welche er im Sommer 1858 machte, um den südlichen Teil seines Landes besser kennen zu lernen.

Foto Maximiliansweg

 Foto: © Bettina Haas

Die „moderne Route“ beginnt in Lindau, führt von dort ansteigend durch das Allgäu zu den weltberühmten Königsschlössern Ludwigs II. und weiter in die Ammergauer Alpen. Im dortigen ehemaligen königlichen Jagdrevier überwindet man die 2000er Marke und wandert dann weiter Alpin durch den Isarwinkel Richtung Tegernseer und Chiemgauer Alpen, bis man zum krönenden Abschluss die Füße im Königssee kühlen kann.